Bei otelo kündigen – so machst Du es richtig!

Du besitzt einen Prepaid-Tarif oder Mobilfunkvertrag von otelo und möchtest diesen nun kündigen?

Kein Problem: Bei uns erfährst Du, wie das am besten funktioniert und was Du dabei unbedingt beachten solltest.

Welche Möglichkeiten gibt es, um bei otelo zu kündigen?

Per E-Mail

Du kannst Deinen Vertrag bei otelo ganz einfach via E-Mail-Nachricht an kontakt@otelo.de kündigen. Zumindest in der Theorie, denn viele Nutzer haben sich bereits darüber beklagt, dass eine solche Kündigung nicht erfolgreich war.

Per Fax

Auch eine Kündigung per Fax ist möglich, leider aber ebenfalls keine allzu gute Idee: Zwar akzeptiert otelo diese Art der Kündigung bereits seit 2016, nicht selten müssen Kunden aber eine Sendungsbestätigung des versendeten Faxes vorlegen.

Wenn Du es dennoch probieren möchtest, sende Deine Kündigung per Fax an die Rufnummer 02102 986 575.

Per Post

Der sicherste Weg für Deine Kündigung bei otelo ist zweifelsfrei der Postweg. Versende Deine Kündigung am besten per Einschreiben, damit Du definitiv einen Beweis hast, dass die Kündigung erfolgreich zugestellt wurde.

Der Brief geht an:

otelo-Team
c/o Vodafone GmbH
40878 Ratingen

Kündigungsfrist & Sonderkündigungsrecht bei otelo Verträgen

Wenn Du einen Mobilfunkvertrag bei otelo abgeschlossen hast, so hat dieser eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten. Lass diese jedoch keinesfalls verstreichen, sondern kündige Deinen Vertrag spätestens drei Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit – andernfalls verlängert sich der Vertrag automatisch um ein weiteres Jahr.

Besitzt Du hingegen einen Prepaid-Tarif, so kannst Du diesen ganz bequem mit einer Frist von einem Monat kündigen.

Bei Verträgen, die über das Internet abgeschlossen wurden, können otelo-Kunden die selbigen innerhalb von 14 Tagen ohne eine Angabe von Gründen widerrufen – otelo verlangt hierfür eine „eindeutige Erklärung“, die beispielsweise über den Postweg beim Unternehmen eingeht.

Ferner greift in einigen Fällen ein Sonderkündigungsrecht – beispielsweise, wenn die Kosten für den abgeschlossenen Tarif plötzlich erhöht werden oder die versprochenen Leistungen nicht mehr erbracht werden.

Auch hier empfiehlt sich eine schriftliche Kündigung und eine eventuelle Zuhilfenahme eines Anwalts.

Deine otelo Rufnummer nach der Kündigung mitnehmen – so geht’s

Wenn Du Deine otelo-Rufnummer nach der Kündigung zu einem anderen Anbieter mitnehmen möchtest, so musst Du hierfür eine spezielle Verzichtserklärung ausfüllen, die Du unter der Adresse https://www.otelo.de/files/2016-10/otelo-Verzichtserklaerung.pdf findest – ferner muss auch ein Antrag auf Rufnummernmitnahme bei Deinem zukünftigen Mobilfunkprovider eingereicht werden.

Beachte zudem: Für die Freigabe der Rufnummer berechnet otelo eine Gebühr in Höhe von 29,95 Euro. Diese wird bei einem Prepaid-Tarif direkt von Deinem Guthabenkonto abgebucht, sodass dieses unbedingt ausreichend gedeckt sein sollte.

➔ Das könnte dich auch interessieren:

Seite teilen!

[Gesamt:1    Durchschnitt: 4/5]